MAC – Time Machine Platte tauschen (2)

Vorgehensweise „Time Machine – zukünftige Backups auf andere Platte“

Vorgehensweise mit dem Unix-Kommando „dd“

Funktion: eins-zu-eins-Kopie von Daten (Platten, ISO-Images, Partitionen, auch von Iso-nach-Platten, umgekehrt,  etc.)

Wie eingangs beschrieben, kann das Kommando (bei unsachgemäßem Gebrauch)  zu Datenverlust führen. Deshalb wird das Kommando spöttisch in Unix-Kreisen statt „douplicate disk“ als „destroy disk“ oder „delete data“ bezeichnet.

Ich denke, dass es aus diesem Grunde unter Mac OS X „gesperrt“ ist:

Zumindest habe ich bei allen möglichen Versuchen unter Mac OS X (mit und ohne „sudo“, als Admin User und sogar als root-User) die Fehlermeldung „operation not permitted“ bekommen.

Wenn man jedoch die „Recovery Tools“ nutzt, ist dieses Problem beseitigt. Man kann die Recovery Tools als eigene Partition auf dem MAC, (ALT-Taste beim Boot drücken) oder im Installations-Modus des Betriebs-Sysemes nutzen. Man wählt dann „Terminal“ und kann das Kommando

„dd  /if=<Partition der Quell-Daten> /of=<Ziel der Kopier-Aktion> ….

problemlos ausführen. Auf der Seite „What is the best way to clone a disk between two Macs?“ wird der genauer Ablauf beschrieben.

Bei mir ist der Rechner im Recovery Modus  jedoch jeweils nach ein paar Minuten in den „Sleep-Modus“ gefallen. Die Kopier-Aktion wurde gestoppt. Ich musste in regelmässigen Zeitabständen Mausbewegungen oder Tasten-„Anschläge“ machen.

Wenn man im Sleep-Modus eine Maus-Taste gedrückt hat, wurde der Rechner zwar wieder aktiv, aber in der Zwischenzeit war der Kopier-Vorgang gestoppt.

– Ziemlich unbefriedigend! –

Unter „How can I prevent sleep in OSX Recovery mode?“ wurde das Kommando „caffeinate“ beschrieben, das wohl geholfen hat.

Falls Kopie auf größere Platte..

Wie oben beschrieben, (eins-zu-eins Kopie..) bekommt man nach der dd-Aktion (noch) nicht mehr Platz auf der neuen Platte, auch wenn sie größer als die ursprüngliche Platte ist:

Die neu angelegte Partition ist eine identische Kopie der alten Partition.

Nach einem Reboot in den „normalen“ Betriebszustand kann man mit dem „Festplattendienstprogramm“ die Partition vergößern und somit den unbenutzten Rest der Platte auch nutzen.

  • Platte mit der linken Maustaste anwählen,
  • Partition,
  • leere Partition mit der Maus wählen,
  • Minus-Zeichen drücken,
  • „Anwenden“
  • abwarten „bis .. fertig“

Unbedingt wichtig:

NACH den Arbeiten, nicht vergessen, den Backup wieder EINZUSCHALTEN

unsere Leidenschaften sind Fotografie, digitale Bildbearbeitung und Programmierung (allg.)